Schiffsprofil zum Segelschiff: "Rigmor"

Fotos des Segelschiffs:

Klicken Sie in die Fotos, um sie zu vergrößern.

Rigmor, Volker Gries, Rum-Regatta 2005 , 05/2005

Quelle, Ort, Datum:
Volker Gries,
Rum-Regatta 2005,
05/2005

Rigmor, Volker Gries, Kieler Woche 2006 , 06/2006

Quelle, Ort, Datum:
Volker Gries,
Kieler Woche 2006,
06/2006

Rigmor, Volker Gries, Rum-Regatta 2019 , 05/2019

Quelle, Ort, Datum:
Volker Gries,
Rum-Regatta 2019,
05/2019

Technische Daten des Segelschiffs:

Name:Rigmor
Ex-Namen:No.5, Treue, Hanna, Anna Christine, St. Fernande, Tvende Broedere
Heimathafen:Glückstadt
Nation:GER
Takelagetyp:KUTTER
Schiffstyp:Zollkreuzer
Baujahr:1853
Werft:Johann Paul Schröder, Glückstadt, GER
Loa:21.25 m
Länge (Rumpf):15.90 m
Breite:3.85 m
Tiefgang:1.45 m
Segelfläche:129 m2
Schiffsrumpf:Holz / Wood
Leistung:64 PS
Maschine:Bukh Diesel

Portrait des Segelschiffs:

Letzte Aktualisierung: 29 Sep 2002

  • 1853 auf der Werft Johann Paul Schröder in Glückstadt an der Elbe als Zollkreuzer No.5 gebaut, Einsatz im Königlich Dänischen Zollwesen an der nordfriesischen Küste nahe der Insel Amrum
  • im Juni 1865 in Wyk öffentlich versteigert, der frühere Kapitän der "Rigmor" G.J. Matzen wurde Eigner und baute es zum Frachtsegler um, neuer Name "Treue", Einsatz zum Transport von Austern zwischen den Inseln und dem Festland
  • 1874 an C.K. Thygesen aus Ribe, DK verkauft, Einsatz als Frachtschiff "Hanna", 1885 Verlegung nach Egernsund und Umbenennung in "Anna Christine"
  • 1887 Verkauf an C.K. Berg, Heils, Umbenennung in "St. Fernande" und Verwendung als Frachtschiff
  • 1911 von P.P. Skag aus Kolding, DK erworben, Umbenennung in "Tvende Broedere", 1916 erwirbt Hans-Peter Christoffersen aus Vejle das Schiff und betreibt es unter demselben Namen
  • 1919 von Christen Christensen erworben, Umrüstung zum Steinfischer, neuer Name wurde "Rigmor", 1921-23 in Besitz von A.K.Tingskov aus Aarhus, danach bis 1954 Eigentum von P.M. Christiansen aus Horsens und bis 1985 von E. Olesen aus Espergaerde, 1984 erfolgte die Außerdienststellung als Arbeitsschiff
  • 1985-87 ist H. Barsballe aus Hundestedt Eigner und nutzt "Rigmor" in der Freizeit, 1987-92 in Besitz von T.K. Brooks aus Hellerup
  • 1992 Rückkehr nach Glückstadt, GER um hier auf Initiative eines Fördervereins restauriert zu werden, Restauration des Rumpfes auf der Werft Erich Dawartz in Tönning, ab Mai 1999 bis März 2001 in Elmshorn im Rahmen einer Qualifizierungs- und Beschäftigungsmaßnahme des Überbetrieblichen Ausbildungszentrums Elmshorn in einer neu gegründeten Museumswerft von Jugendlichen weiter restauriert
  • Förderverein "Rigmor von Glückstadt" e.V. kümmert sich fortan um den Erhalt und Betrieb des Schiffes, Angebot zum Mitsegeln bei Charterreisen auf der Elbe, Nordsee und Ostsee

Letzte erfasste Schiffsposition:

Darstellung der Karte mit Unterstützung durch FleetMon.com

Letzte erfasste Schiffsposition der Rigmor

Kontakt über:

Website (deutsch, 17 May 2021):
http://www.rigmor.de/
Rigmor: Vorstellung des Schiffs und Fördervereins mit Grafiken und Fotos, Schiffsgeschichte, Beschreibung der Restauration, Mitsegelangebote und Kontaktadresse

Literatur zum Weiterlesen:

Wir empfehlen folgende Literaturquellen für weitere eigene Recherchen. Die durch gekennzeichneten Quellen wurden bei der Erstellung oder zum Kreuzvergleich von Schiffsporträts und Daten verwendet.

"Piekfall"
Mitteilungsblatt der Freunde des Gaffelriggs
(http://www.freunde-des-gaffelriggs.de/)
Seite: 10-11 Quelle mit Abbildung Quelle mit Schiffsbeschreibung
Joachim Kaiser
"Ein ausgezeichnetes Schiff - Rigmor von Glückstadt"
Ausgabe: 89