Schiffsprofil zum Segelschiff: "Landrath Küster HF 231"

Fotos des Segelschiffs:

Klicken Sie in die Fotos, um sie zu vergrößern.

Landrath Küster HF 231, Gerd Krahmann, Rum-Regatta , k.A. / unknown

Quelle, Ort, Datum:
Gerd Krahmann,
Rum-Regatta,
k.A. / unknown

Landrath Küster HF 231, Volker Gries, Hanse Sail Rostock 1999 , 08/1999

Quelle, Ort, Datum:
Volker Gries,
Hanse Sail Rostock 1999,
08/1999

Landrath Küster HF 231, Volker Gries, Hanse Sail Rostock 1999 , 08/1999

Quelle, Ort, Datum:
Volker Gries,
Hanse Sail Rostock 1999,
08/1999

Landrath Küster HF 231, Volker Gries, Rum-Regatta 2001 , 05/2001

Quelle, Ort, Datum:
Volker Gries,
Rum-Regatta 2001,
05/2001

Landrath Küster HF 231, Volker Gries, Lütte Sail Bremerhaven 2008 , 08/2008

Quelle, Ort, Datum:
Volker Gries,
Lütte Sail Bremerhaven 2008,
08/2008

Landrath Küster HF 231, Volker Gries, Rum-Regatta 2009 , 05/2009

Quelle, Ort, Datum:
Volker Gries,
Rum-Regatta 2009,
05/2009

Landrath Küster HF 231, Volker Gries, Rum-Regatta 2010 , 05/2010

Quelle, Ort, Datum:
Volker Gries,
Rum-Regatta 2010,
05/2010

Landrath Küster HF 231, Volker Gries, Hanse Sail Rostock 2011 , 08/2011

Quelle, Ort, Datum:
Volker Gries,
Hanse Sail Rostock 2011,
08/2011

Videos mit dem Segelschiff:

Vollbildmodus über Videosteuerleiste möglich.

Technische Daten des Segelschiffs:

Name:Landrath Küster HF 231
Ex-Namen:Freddy Quinn
Heimathafen:Hamburg
Nation:GER
Takelagetyp:KETSCH
Schiffstyp:Finkenwerder Kutter, Gaffelketsch
Baujahr:1889
Werft:Sietas, Cranz, GER
Loa:28.50 m
Breite:6.10 m
Tiefgang:2.00 m
Segelfläche:211 m2
Schiffsrumpf:Holz / Wood

Portrait des Segelschiffs:

Letzte Aktualisierung: 20 Mar 2001

  • 1888 durch einheimische Fischer Heinrich und Hinrich Wulf auf der Werft von Sietas in Cranz in Auftrag gegeben, Stapellauf im März 1889, Einsatz als Hochseekutter in der Fischerei unter der Nummer P.C.12 ("Preußisch Cranz")
  • 1901 Verkauf nach Finkenwerder, Fischereizeichen H.F.231 ("Hamburgisch-Finkenwärder")
  • 1904/05 Einbau einer Schiffsmaschine
  • 1939-45 zwangsweise Dienst in der deutschen Kriegsmarine als Minenfischer
  • nach dem 2. WK erneut Einsatz in der Fischerei
  • 81 Jahre Fischereidienst auf der Nordsee und Ostsee, galt vor seiner Stillegung 1970 als Deutschlands ältestes noch aktives Fischereifahrzeug
  • Übernahme durch Deutsches Schiffahrtsmuseum Bremerhaven scheiterte, ab 1970 in Besitz des Vereins "Deutschen Marinejugend" e.V. in Cuxhaven, Umbenennung in "Freddy Quinn"
  • fehlende Pflege führte zur Verschlechterung des Gesamtzustands, Verkauf nach Holland, Umbau in eine Motor-Segelyacht 1985 abgebrochen
  • 1991 durch ABM-Träger "Altonaer Jugendarbeit" e.V. erworben und in Hamburg 1992-94 auf der Lührs-Werft restauriert, Arbeiten werden durch weiteren ABM-Träger "Jugend in Arbeit Hamburg" e.V. ab 1995 fortgeführt, zweiter Stapellauf im Mai 1997
  • seit 1997 wieder auf große und kleine Fahrt, nun als Traditionssegler und fahrendes Museumsschiff in Nord- und Ostsee, dient als Kulturdenkmal und zur Präsentation alter Fischereitechniken
  • benannt nach einem Landrat des Kreises Jork, der den Bau des Schiffes mit einem zinslosen Darlehen unterstützte

Kontakt über:

Website (deutsch, 18 Jan 2011):
http://www.hf231.de/
Landrath Küster HF 231: Geschichte, Schiff, Charter, Verein, Fotos, Kontakt

Literatur zum Weiterlesen:

Wir empfehlen folgende Literaturquellen für weitere eigene Recherchen. Die durch gekennzeichneten Quellen wurden bei der Erstellung oder zum Kreuzvergleich von Schiffsporträts und Daten verwendet.

Heinz Linde, Willi Luther, Willy Mohr
"Seefischerei - Die Männer und Kutter von Finkenwerder"
Urbes Verlag 1997 ISBN: 3-924896-37-2
Seite: 105, 104 Quelle mit Abbildung Quelle mit Datensatz
(Kurzinformation im Register)

Peter Rath
"Hanse Sail Rostock - Wo man sich begegnet"
Hanse Sail Verein Rostock e.V. 2005
(http://www.hansesail.com/)
Seite: 123 Quelle mit Abbildung Quelle mit Schiffsbeschreibung Quelle mit Datensatz

Wilhelm Christian Karl Stammer
"HF - Die Finkenwärder Fischereiflotte"
Books on Demand, Hamburg 2002 ISBN: 3-8311-2927-4
(2. Überarbeitete und erweiterte Auflage)
Seite: 75,128 Quelle mit Abbildung Quelle mit Schiffsbeschreibung Quelle mit Datensatz