Schiffsprofil zum Segelschiff: "Albatros"

Technische Daten des Segelschiffs:

Name:Albatros
Heimathafen:Amsterdam
Liegehafen:Wells next Sea, Norfolk, UK
Nation:NL
Takelagetyp:KETSCH
Schiffstyp:Nordseeklipper, Gaffelketsch
Baujahr:1899
Werft:Kalkman Yard, Capelle aan den IJssel, NL
Loa:40.00 m
Länge (Rumpf):33.20 m
Breite:6.20 m
Tiefgang:1.90 m
Segelfläche:415 m2
Schiffsrumpf:Stahl / Steel
Leistung:160 PS
Maschine:2 Zyl. Hundestad

Portrait des Segelschiffs:

Letzte Aktualisierung: 14 Jan 2003

  • 1899 für Kapt. Jon Muller aus Middleharnis nahe Amsterdam gebaut, Einsatz zum Gütertransport zwischen Holland und Häfen an der Ostsee, sie überstand auch den 1. Weltkrieg unter Kapt. Muller
  • 1920 verkaufte Muller die "Albatros" an Kapt. Lolk aus Svendborg/DK
  • 1933 Einbau der ersten Schiffsmaschine (80 PS)
  • 1941 Verkauf an Kapt. Rasmussen aus Hobro/DK
  • 1941-45 Rasmussen nutzt das Schiff auch während des 2. Weltkriegs zum Handel und rettet Juden und politisch Verfolgte aus den von den Nazis okkupierten Gebieten, indem er sie nach Schweden bringt, von dort transportiert er versteckt zwischen seinen Ladungen Waffen und Munition für den dänischen Widerstand
  • 1964 Verringerung der Takelage und Einbau einer stärkeren Maschine
  • 1978 setzt sich Kapt. Rasmussen nach 37 Jahren auf "Albatros" zur Ruhe, das Schiff wird in Kopenhagen aufgelegt
  • 1980 erwirbt Kapt. Ton Brouwer das Schiff, segelt sie nach Amsterdam
  • 1983-1987 vollständige Restauration unter Aufsicht des Germanischen Loyd, Wiederaufbau der ursprünglichen Takelage
  • 1987 wieder als segelndes Frachtschiff in Dienst gestellt, Klassifikation durch den Germanischen Loyd
  • 1987-97 Ton Brouwer führt das Schiff als Europas letztes Frachtschiff unter Segeln, die Crew bilden Jugendliche, Trainees aus holländischen Seefahrtschulen und vom deutschen 'Liekedecker Verein', sie segelt etwa 20,000 Seemeilen pro Jahr und besucht dabei Häfen Nordwesteuropas, regelmäßige Route zwischen Ghent und Wells, wobei sie Soja für die dortigen Mühlen transportiert, andere Fracht bildeten Holz, Dünger, Salz und Getreide zwischen den Häfen in Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland, Polen, Estland, Deutschland, Schottland, den Kanalinseln und der Ost- und Südküste Englands
  • 1990-1996 ist "Albatros" regelmäßig auf der Route nach Wells-next-the-Sea unterwegs und bringt mehr als 100 Frachten Soja vom Festland hierher
  • 1997-1998 Umbau der Frachträume von "Albatros" zu Kabinen und Umwandlung in ein Segelschiff für Passagierfahrten
  • 1998-2000 Charter durch Greenpeace und Verwendung zur Umwelterziehung von Kindern entlang der Küste Hollands, an Wochenenden und den Ferien als Charterschiff für Erwachsene und Kinder
  • im August 2000 folgt "Albatros" einer offiziellen Einladung zum Besuch der Sail Amsterdam
  • 2001 wird Wells-next-the-Sea neuer Basishafen, wo ein eigens gegründeter Verein "The Albatros Project" die weiteren Geschicke des Schiffs bestimmt, Verwendung in Ausbildungsmaßnahmen und um Geld für den Erhalt des Schiffs zu verdienen auch kommerzielle Verwendung bei Charterreisen für Firmen und Sailtraining
  • lief im April 2002 in der Hafeneinfahrt von Wells-next-the-Sea auf Grund, viele Versuche, das Schiff wieder flott zu bekommen, scheiterten, bis ein holländisches Spezialteam das Schiff einen Monat später befreite

Kontakt über:

Website (English, 15 Mar 2002):
http://www.albatros.eu.com/
The Albatros Project: Informationen zum Schiff und Betreiber mit ausführlicher Geschichte, Fotos, Kontaktformular für Anfragen und Buchung