Schiffsprofil zum Segelschiff: "Florette"

Fotos des Segelschiffs:

Klicken Sie in die Fotos, um sie zu vergrößern.

Florette, Archive Ron Haynes, Monte Carlo , 1924

Quelle, Ort, Datum:
Archive Ron Haynes,
Monte Carlo,
1924

Florette, Archive Ron Haynes, Cannes , 1933

Quelle, Ort, Datum:
Archive Ron Haynes,
Cannes,
1933

Florette, Ron Haynes, k.A. / unknown , 1987

Quelle, Ort, Datum:
Ron Haynes,
k.A. / unknown,
1987

Florette, Ron Haynes, Mittelmeer / Mediterranean , 2001

Quelle, Ort, Datum:
Ron Haynes,
Mittelmeer / Mediterranean,
2001

Florette, Ron Haynes, Mittelmeer / Mediterranean , 2001

Quelle, Ort, Datum:
Ron Haynes,
Mittelmeer / Mediterranean,
2001

Florette, Ron Haynes, Mittelmeer / Mediterranean , 2001

Quelle, Ort, Datum:
Ron Haynes,
Mittelmeer / Mediterranean,
2001

Florette, Ron Haynes, Malta , 2001

Quelle, Ort, Datum:
Ron Haynes,
Malta,
2001

Technische Daten des Segelschiffs:

Name:Florette
Heimathafen:London
Liegehafen:Vibo Valentia Marina
Nation:GBR
Takelagetyp:BRIGANTINE
Baujahr:1921
Werft:Fratelli Picchiotti, Viareggio, Toscana, ITA
Loa:40.00 m
Länge (Rumpf):28.00 m
Breite:7.20 m
Tiefgang:3.20 m
Segelfläche:550 m2
Schiffsrumpf:Holz / Wood
Leistung:360 PS
Maschine:Fiat Aifo - Iveco Diesel

Portrait des Segelschiffs:

Letzte Aktualisierung: 14 Jul 2013

  • Name "Florette" bedeutet soviel wie "Kleine Blume" und wurde vom Bauauftraggeber, einem Seemann aus Viareggio, in Gedanken an eine Geliebte gewählt
  • Konstruktion und Bau erfolgte 1921 auf der traditionsreichen Werft von Fratelli Picchiotti, Toscana, ITA, als hölzerne Brigantine, eine Besonderheit der Konstruktion, auch unter dem Namen Viareggina bekannt, ist die große Rumpflänge, ein breiter Bugbereich und ein schmaleres Heck, Indienststellung erfolgte 1921/22
  • 1921-1968 in Italien registriert, Heimathafen Viareggio, Toscana, ITA, erster Eigner und Kapitän war Telaro Giovanni aus Viareggio, Verwendung als Frachtsegelschiff zum Transport von Marmor
  • 1936 Ausrüstung mit einer 50 PS Hilfsmaschine für Hafenmaneuver und um vom Wind unabhängiger fahren zu können
  • im 2. Weltkrieg zunächst als Munitionsfrachter und Patrolienschiff in Italien eingesetzt, kurz vor Ende des Krieges von Deutschen beschlagnahmt und nach Piombino gebracht, Eigner setzte das Schiff auf Grund, um es vor Bomben zu schützen und den Kriegseinsatz für Deutschland zu verhindern
  • nach Kriegsende komplett neu getackelt, gestrichen und seetüchtig gemacht, Einsatz zum Transport von Lebensmitteln, u.a. nach Malta
  • 1955 Umrüstung von einer Brigantine zu einem Schoner
  • 1968 Verkauf an neuen Eigner Fumian, der das Schiff auf Grund von Steuerproblemen zeitweise in Italien, auf Malta oder in Panama registrieren lies, Umbau zum Charterschiff, Einbau von Passagierkabinen, Ausrüstung mit einer neuen Schiffsmaschine
  • Verkauf aus finanziellen Gründen an Jochen Eichler, Segelschule Elba, Verwendung für mehrere Jahre als Segelschulschiff unter der Flagge Östereichs mit Registrierung in Wien
  • 1978 kam der Engländer Ron Haynes als Ingenieur und Kapitän an Bord, um das Schiff zu überholen, er übernahm die "Florette" und organisiert mit dem Schiff seitdem Tauch- und Erlebnisreisen im Mittelmeer, Winterliegeplatz auf Malta, im Sommer ist Vibo Valentia Marina an der italienischen Küste Ausgangshafen für Fahrten im südlichen Mittelmeer, registriert in London unter britischer Flagge
  • seit 1999 wieder wie ursprünglich als Brigantine getakelt
  • Überholung des Rumpfes mit Austausch von Planken im Frühjahr 2009 auf einer Werft in Licata, Sicily, ITA
  • seit 2012 offizielles Segelschulschiff von Malta, Partner der Malta Sail Training Association, Nutzung auch für Jugendsozialarbeit

Kontakt über:

Website (deutsch/English, 22 Nov 2001):
http://www.svflorette.com/
SV Florette: Website des Schiffs und des Eigners mit Informationen über die Geschichte der Florette, technische Beschreibung und Beschreibung der Sicherheitsausrüstungen, viele Fotos, Mitsegelangebote zur Erholung, Tauchreisen und Urlaub, Fahrtpläne und Kontaktadressen