Schiffsprofil zum Segelschiff: "Niña"

Fotos des Segelschiffs:

Klicken Sie in die Fotos, um sie zu vergrößern.

Niña, Steve Tompkins, Chicago , 08/2000

Quelle, Ort, Datum:
Steve Tompkins,
Chicago,
08/2000

Niña, Steve Tompkins, Chicago , 08/2000

Quelle, Ort, Datum:
Steve Tompkins,
Chicago,
08/2000

Technische Daten des Segelschiffs:

Name:Niña
Heimathafen:Delaware/Bahia
Nation:USA/Brazil
Schiffstyp:Caravela Redonda
Baujahr:1988-1991
Werft:Valenca, Brazil
Loa:28.04 m
Länge (Rumpf):21.51 m
Breite:5.48 m
Tiefgang:2.13 m
Segelfläche:184 m2
Schiffsrumpf:Holz / Wood
Leistung:145 PS
Maschine:OM 352

Portrait des Segelschiffs:

Letzte Aktualisierung: 24 Oct 2000

  • 1986 wurde auf British Virgin Islands die Columbus Foundation gegründet, um Geld für den Nachbau der drei Schiffe von Christopher Columbus zu sammeln
  • weitere zwei Jahre wurden für intensive Forschung aufgewendet, es wurde dann bald klar, das aus finanziellen Gründen zunächst nur ein Schiff gebaut werden konnte, man entschied sich für den Nachbau der "Niña"
  • "Niña" war vom Typ her eine Karavelle, ein im Zeitalter der großen Entdeckerfahrten bekannter Schiffstyp für Handelssegler, auch als Kriegsschiffe oder für Kaperfahrten von Piraten verwendet, Vorteile bot dieser Typ hinsichtlich der Schnelligkeit, geringem Tiefgang, Manövrierfähigkeit und gute Segeleigenschaften
  • 1988 beauftragte die Columbus Foundation John Patrick Sarsfield, einen amerikanischen Ingenieur und Experten für marine Geschichte, insbesondere für portugiesische Karavellen mit dem Entwurf und der Konstruktion der Replik der "Niña", Valenca in Brasilien wurde als Bauplatz für den Rumpf ausgewählt, Jonathan Nance, britischer Experte für maritime Geschichte und einer der hauptverantwortlichen für Forschungsaufgaben in diesem Projekt, wurde gebeten, die Vollendung des Schiffbaus zu leiten, im Dezember 1991 verließ die "Niña" die Bucht des Rio Uno in Valenca
  • seit Juni 1992 ist die "Niña" ständig unterwegs zu neuen Häfen, besuchte die Ostküste der USA und die Großen Seen, befuhr den Missouri River von Northward bis Sioux City, den Ohio River, den Tennessee River, Illinois und Mississippi und den Golf von Mexico, im Januar 1996 verließ "Niña" Texas, segelte über den Golf von Mexico in die Westkaribik, durchquerte den Panama Kanal und erreichte die Westküste Amerikas im März, um 13 Monate Häfen in Kalifornien, Oregon, Washington, und Vancouver zu besuchen, danach Rückkehr nach Mazatlan in Mexico, im Winter 1997 Passagierfahrten mit Tagesgästen im Pazifik
  • wird neben touristischen Aktivitäten auch für wissenschaftliche Untersuchungen eingesetzt
  • gilt als einer der besten Nachbauten historischer Schiffe der Entdeckerzeit

Kontakt über:

Website (English/español, 15 Sep 2000):
http://www.thenina.com/
The Nina - Columbus Foundation British Virgin Islands: über den Bau der Replik, Gründe, das Schiff zu besuchen, über die originale Nina, Online Shopping, Fahrtplan und Kontakt

Literatur zum Weiterlesen:

Wir empfehlen folgende Literaturquellen für weitere eigene Recherchen. Die durch gekennzeichneten Quellen wurden bei der Erstellung oder zum Kreuzvergleich von Schiffsporträts und Daten verwendet.

Otmar Schäuffelen
"Die letzten grossen Segelschiffe"
Delius Klasing Verlag 2002 ISBN: 3-7688-0483-6
(10. aktualisierte und erweiterte Auflage)
Seite: 400 Quelle mit Abbildung Quelle mit Schiffsbeschreibung Quelle mit Datensatz

American Sail Training Association (ASTA)
"Sail Tall Ships! A Directory of Sail Training and Adventure at Sea"
2007 ISBN: 978-0-9799878-0-9
(17th Edition)
Seite: 219 Quelle mit Abbildung Quelle mit Schiffsbeschreibung Quelle mit Datensatz Quelle mit Kontaktadresse